Amt für Luftfahrt

Willkommen im Amt für Luftfahrt

der Luftfahrtbehörde der Freien Republik Tir Na nòg, wir arbeiten eng mit den Unternehmen TirStar Group GaG und den Amt für Weltraumforschung (AfW) zusammen und leiten die Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg.

TirStar AeroConstruct Airbus A380 (Bild)

Am 25.09.1999 wurde dieses Amt gegründet. Es hat die Aufgabe, die Luftfahrt in der Freien Republik Tir Na nòg zu koordinieren und zu regulieren und Flüge mit der TirStar Airline in der freien Republik Tir Na Nòg und zu anderen Micronations durchzuführen. Zu diesem Zwecke unterhält das Amt eine Flotte von Flugzeugen, aufgeteilt in Kurzstrecken- Mittelstrecken-, sowie Langstreckenflugzeugen. Die DiamondAlliance größte Erfolg des Amtes, eine Zusammenarbeit mit anderen Fluggesellschaften. Dort arbeiten seit dem 06.08.2000 5 internationale Fluggesellschaften zusammen.

Verwaltung:
Willkommen in der Verwaltung des Amtes für Luftfahrt

Unser Verwaltungszentrum steht in Droch – Aimsir (County Droch), da dort der größte Flughafen in der Freien Republik Tir Na nòg ist. Von hieraus wird der gesamte Luftraum von Tir Na nòg kontrolliert. Sobald es eine Kursabweichung gibt, oder andere besondere Ereignisse im Luftraum von Tir Na nòg wird das hier zu sehen sein und man kann die entsprechenden Maßnahmen ergreifen. Einen Nebenverwaltungszentrum ist in New Tir (Interplanetarischer Ratsbezirk Mars), dort kontrolliert man den Luftraum des Planeten Mars.

Verwaltungszentrum in Droch – Aimsir

Tower:

Tower des Internationalen Flughafen Droch – Aimsir

Die Tower an den Flughäfen leiten die Starts und Landungen. Entscheidend für ein reibungsloses Funktionieren der Abläufe zu Luft und zu Land ist neben den Fachkräften auch der Einsatz von qualitativ hochwertigen und damit sicheren technischen Ausstattungen. Die Mitarbeiter der Vorfeldkontrolle bestimmen, welche Parkposition das Flugzeug nach der Landung einnehmen darf. Zusätzlich stimmen sie freie Gates und Gepäckbänder ab, geben Anweisungen über freie Parkpositionen an die “Follow me”-Fahrzeuge und arbeiten Hand in Hand mit den Fluglotsen. Sie sind sozusagen die Regisseure der Rollfelder. Die Mitarbeiter der Vorfeldkontrolle sitzen hoch über dem Flughafen in einem Tower. Insgesamt sind dort pro Tower 24 LCD-Monitore installiert, die den Mitarbeitern die zeitnahen Lande- und Abfluginformationen zur Verfügung stellen.

Vorstand:

Geschäftsführer: Benjamin O’Hara Benjamin O’Hara
stellvertretender Geschäftsführer: Großrat Axel? Großrat Axel
3. Geschäftsführer: TomRasmus TomRasmus

Lizenzen
Lizenzen der Freien Republik Tir Na nòg des Amtes für Luftfahrt:

Luftfahrtgesetz Absatz 1 Landerecht und Überflug

§1 Luftfahrzeuge (Flugzeuge, Hubschrauber, usw.) dürfen nur mit einer Landerechtlizenz des Amtes für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg in den Luftraum der Freien Republik Tir Na nÒg einfliegen und auf dem Hoheitsgebiet der Freien Republik Tir Na nÒg auf einem geeignetem Ort (Flughafen, Flugplatz usw.) landen oder auf andere Weise nach Tir Na nÒg verbracht werden.

§2 Luftfahrzeuge (Flugzeuge, Hubschrauber, usw.), die den Luftraum der Freien Republik Tir Na nÒg überfliegen wollen, dürfen nur mit einer Überfluglizenz des Amtes für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nÒg den Luftraum der Freien Republik Tir Na nÒg durchfliegen.

Der Absatz des Gesetzes ist ja schön und gut, aber wie bekomme ich eine solche Überfluglizenz?

Schreibe eine E-Mail an das Amt für Luftfahrt mit den Luftfahrzeugen, den Grund, der Herkunft, und den Besitzer der Luftfahrzeuge, die durch den Luftraum der Freien Republik Tir Na nòg fliegen sollen.
Das Amt für Luftfahrt prüft dann das Anliegen und gibt Ihnen dann Bescheid ob Sie eine Lizenz bekommen oder nicht.

Lizenz-Nr. 1: TirStar Airlines
Lizenz-Nr. 2: Sarmathansa
Lizenz-Nr. 3: Air Prya
Lizenz-Nr. 5: Aero República
Lizenz-Nr. 6: Flugzeuge des YFZTS
Lizenz-Nr. 7: Flugzeuge des YFCTS
Lizenz-Nr. 8: Tran-sAir
Lizenz-Nr. 9: MoncaoAir
Lizenz-Nr. 10: Royal Albernian Airline
Lizenz-Nr. 11: MAT-Air

Und wie bekomme ich eine solche Landerechtlizenz?

Schreibe eine E-Mail an das Amt für Luftfahrt mit den Luftfahrzeugen, den Grund, der Herkunft, und den Besitzer der Luftfahrzeuge, die in der Freien Republik Tir Na nòg landen sollen.
Das Amt für Luftfahrt prüft dann das Anliegen und gibt Ihnen dann Bescheid ob Sie eine Lizenz bekommen oder nicht.

Lizenz-Nr. 1: TirStar Airlines
Lizenz-Nr. 2: Sarmathansa
Lizenz-Nr. 3: Air Prya
Lizenz-Nr. 5: Aero República
Lizenz-Nr. 6: Flugzeuge des YFZTS
Lizenz-Nr. 7: Flugzeuge des YFCTS
Lizenz-Nr. 8: Tran-sAir
Lizenz-Nr. 9: MoncaoAir
Lizenz-Nr. 10: Royal Albernian Airline
Lizenz-Nr. 11: MAT-Air

Luftfahrtgesetz Absatz 2 Zulassung von Luftfahrzeugen und Flugsicherheit

§3 Luftfahrzeuge (Flugzeuge, Hubschrauber, usw.)bedürfen einer Zulassung durch das Amt für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg. Sie dürfen erst nach dem Erhalt dieser Lizenz in Betrieb genommen werden.

§4 Alle in der Freien Republik Tir Na nòg lizenzierten Luftfahrzeuge (Flugzeuge, Hubschrauber, usw.) müssen sich vom Amt für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg alle 6 Monate auf Verkehrssicherheit und Lufttüchtigkeit überprüft werden. Tun sie dies nicht, gelten sie als nicht mehr zugelassen, bestehen sie diese Prüfung nicht, sind sie nicht mehr zugelassen.

§5 Betroffene Luftfahrzeuge (Flugzeuge, Hubschrauber, usw.) dürfen die angegebenen Termine nicht versäumen, und erst dann wieder in Betrieb genommen werden, wenn die angeordneten Maßnahmen ordnungsgemäß durchgeführt worden sind.

Der Absatz des Gesetzes ist ja schön und gut, aber wie bekomme ich eine solche Zulassungslizenz?

Schreibe eine E-Mail an das Amt für Luftfahrt mit den Namen, die Typbezeichnung, die Seriennummer und die technischen Daten des Luftfahrzeuges, das zugelassen werden soll, den Hersteller, und den Besitzer des Luftfahrzeuges.
Das Amt für Luftfahrt prüft dann das Anliegen, durch einen Besuch beim Luftfahrzeug (Flugzeug, Hubschrauber, usw.), um es zu inspizieren, deren Lufttauglichkeit zu überprüfen und gibt Ihnen dann Bescheid ob Sie eine Lizenz bekommen oder nicht.

Lizenz-Nr. 1: TirStar Airlines
Lizenz-Nr. 2: Sarmathansa
Lizenz-Nr. 3: Air Prya
Lizenz-Nr. 5: Aero República
Lizenz-Nr. 6: Flugzeuge des YFZTS
Lizenz-Nr. 7: Flugzeuge des YFCTS
Lizenz-Nr. 8: Tran-sAir
Lizenz-Nr. 9: MoncaoAir
Lizenz-Nr. 10: Royal Albernian Airline
Lizenz-Nr. 11: MAT-Air

 

Zulassungsscheine der Freien Republik Tir Na nòg des Amtes für Luftfahrt:

 

Luftfahrtgesetz Absatz 3 Zulassung von Piloten, Flugnavigatoren und Flugingenieuren

§6 Durch die Zulassung von Piloten, Flugnavigatoren und Flugingenieuren soll sichergestellt werden, dass mit der Bescheinigung der Zulassung die Ausbildungsstandards durch den Piloten, den Flugnavigator und den Flugingenieur erreicht und auf höchstem Niveau aufrecht erhalten werden. Zunächst einmal benötigen die Piloten, Flugnavigatoren und Flugingenieure eine Ausbildung und Übungsstunden an Flugsimulator an einer vom Amt für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg anerkannten Flugschule, dort müssen sie dann alle theoretischen und praktischen Prüfungen für ihren Beruf erfolgreich bestehen, sowie die Prüfung im Bereich der Flugmedizin. Dann erhalten Sie den Zulassungsschein vom Amt für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg.

Der Absatz des Gesetzes ist ja schön und gut, aber wie bekomme ich einen solchen Zulassungsschein?

Melden Sie sich einfach an einer vom Amt für Luftfahrt anerkannten Flugschule an, die Flugschule regelt dann alles weitere.

Zulassung-Nr. 1: TirStar Airlines
Zulassung-Nr. 2: Sarmathansa
Zulassung-Nr. 3: Air Prya
Zulassung-Nr. 5: Aero República
Zulassung-Nr. 6: Piloten, Flugnavigatoren und Flugingenieure des YFCTS
Zulassung-Nr. 7: Tran-sAir
Zulassung-Nr. 8: MoncaoAir
Zulassung-Nr. 9: Royal Albernian Airline
Zulassung-Nr. 10: MAT-Air

Prüfungen der Freien Republik Tir Na nòg des Amtes für Luftfahrt:

Luftfahrtgesetz Absatz 2 Zulassung von Luftfahrzeugen und Flugsicherheit

§3 Luftfahrzeuge (Flugzeuge, Hubschrauber, usw.)bedürfen einer Zulassung durch das Amt für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg. Sie dürfen erst nach dem Erhalt dieser Lizenz in Betrieb genommen werden.

§4 Alle in der Freien Republik Tir Na nòg lizenzierten Luftfahrzeuge (Flugzeuge, Hubschrauber, usw.) müssen sich vom Amt für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg alle 6 Monate auf Verkehrssicherheit und Lufttüchtigkeit überprüft werden. Tun sie dies nicht, gelten sie als nicht mehr zugelassen, bestehen sie diese Prüfung nicht, sind sie nicht mehr zugelassen.

§5 Betroffene Luftfahrzeuge (Flugzeuge, Hubschrauber, usw.) dürfen die angegebenen Termine nicht versäumen, und erst dann wieder in Betrieb genommen werden, wenn die angeordneten Maßnahmen ordnungsgemäß durchgeführt worden sind.

Der Absatz des Gesetzes ist ja schön und gut, aber wo kann ich meine Luftfahrzeuge (Flugzeuge, Hubschrauber, usw.) prüfen lassen?

Kommen Sie mit Ihrem Luftfahrzeug (Flugzeug, Hubscharauber, usw.) einfach beim Amt für Luftfahrt und geben die Zulassungslizenz-Nr. die geflogenen Kilometer, und die Instandhaltungen während dieser Zeit an.

Prüfung-Nr. 1: TirStar Airlines
Prüfung-Nr. 2: Sarmathansa
Prüfung-Nr. 3: Air Prya
Prüfung-Nr. 5: Aero República
Prüfung-Nr. 6: Flugzeuge des YFZTS
Prüfung-Nr. 7: Flugzeuge des YFCTS
Prüfung-Nr. 8: Tran-sAir
Prüfung-Nr. 9: MoncaoAir
Prüfung-Nr. 10: Royal Albernian Airline

Luftfahrtgesetz Absatz 4 Sicherheit in Fluggesellschaften

§7 Oberstes Ziel und Aufgabe des Amtes für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg ist die Abwehr von Gefahren für die Sicherheit der Luftfahrt sowie für die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Deswegen müssen Stewardessen einmal in einem halben Jahr einen Sicherheitslehrgang an einer Flugschule absolvieren. Außerdem werden angemeldet alle 100.000 km die technische Sicherheit eines Flugzeuges überprüft. Die Fluggesellschaften haben selbstständig vor jedem Flug ihre Flugzeuge gründlich durchzuchecken. Außerdem werden unregelmäßig unangemeldet die technische und betriebliche Sicherheit der Fluggesellschaften überprüft. Übersteht eine Fluggesellschaft die Sicherheitsüberprüfungen nicht, wird diese die Überflugs- und Landerechtlizenzen entzogen.

Prüfung-Nr. 1: TirStar Airlines
Prüfung-Nr. 2: Sarmathansa
Prüfung-Nr. 3: Air Prya
Prüfung-Nr. 5: Aero República
Prüfung-Nr. 6: Tran-sAir
Prüfung-Nr. 7: MoncaoAir
Prüfung-Nr. 8: Royal Albernian Airline

Luftfahrtgesetz Absatz 5 Lehrfähigkeit von Flugschulen

§8 Um die Lehrfähigkeit von Flugschulen zu überprüfen müssen die Fluglehrer an einer Flugschule in der Freien Republik Tir Na nòg einmal in einem halben Jahr einen Lehrtaugligkeitstest absolvieren, um deren Lehrfähigkeit zu überprüfen. Außerdem werden angemeldet die technischen und betrieblichen Geräte der Flugschulen überprüft. Übersteht eine Flugschule die Lehrfähigkeitsprüfungen nicht, wird diese nicht mehr vom Amt von Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg anerkannt.
Prüfung-Nr. 1: Flugschule des Amtes für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg

Flughäfen der Freien Republik Tir Na nòg des Amtes für Luftfahrt:

Internationaler Flughafen Droch - Aimsir

Internationaler Flughafen Droch – Aimsir
Internationaler Raumbahnhof Cape Ca-nÒg-Eral
Internationaler Raumbahnhof New Tir
Dia Dhuit O’Way-Airport
Aimsir Bréa Abraham-Airport
Maith Agat Merlin-Airport
Slán Leat Babeuf-Airport
Más é Thoil Marx-Airport

Herzlich Willkommen auf den Internationalen Flughafen Droch – Aimsir!

Internationaler Flughafen Droch - Aimsir

Die nationale Fluggesellschaft TirStar Airlines verbindet von diesem Luftverkehrsdrehkreuz alle nationalen Flughäfen und bietet regelmäßige Linienflüge in die Haupstädte der wichtigsten Mikronationen der virtuellen Welt an.

Nationale Flugverbindungen

Internationale Flugverbindungen

Für weitere Infos zu Flügen, Hotelreservierungen, Mietwagen oder erste geschäftliche Kontakte, klicken Sie bitte auf die Banner der Anbieter.

TirStar Airlines
TirStar Airlines

TirCar
TirCar

Tirotel
Tirotel

TirZentralbank
TirZentralbank

Hier sehen Sie den Plan des Internationalen Flughafen Droch – Aimsir

Mit vier Lande- und Startbahnen und den Terminals A-D mit jeweils 10 Gates ist der Internationale Flughafen Droch – Aimsir allen Anforderungen der Fluggäste sowie der Fluggesellschaften gewachsen. Alle Einrichtungen genügen der fachgerechten und zuverlässigen Abfertigung selbst größter Flugzeuge, wie dem A 380.

Plan des Internationalen Flughafen Droch - Aimsir
Weltraumbahnhöfe

Unser Hauptweltraumbahnhof befindet sich in Cape Ca-nÒg-eral (County Dia). Von hieraus werden die Starts durchgeführt und die Raketen kurz nach dem Start noch kontrolliert. Außerdem werden hier auch die Raketen und Gleiter gebaut. Ein Nebenweltraumbahnhof befindet sich in New Tir (Interplanetarischer Ratsbezirk Mars).

Dia Dhuit O'Way-Airport

Die nationale Fluggesellschaft TirStar Airlines verbindet mit diesem Flughafen alle nationalen Flughäfen und Wolfenstein-City.

Nationale Flugverbindungen

Flüge nach Wolfenstein-City

Für weitere Infos zu Flügen, Hotelreservierungen, Mietwagen oder erste geschäftliche Kontakte, klicken Sie bitte auf die Banner der Anbieter.

TirStar Airlines
TirStar Airlines

TirCar
TirCar

Tirotel
Tirotel

TirZentralbank
TirZentralbank

Hier sehen Sie den Plan des Dia Dhuit O’Way-Airport

Mit drei Lande- und Startbahnen und den Terminals A-G mit jeweils 3 Gates ist der Dia Dhuit O’Way-Airport allen Anforderungen der Fluggäste sowie der Fluggesellschaften gewachsen. Alle Einrichtungen genügen der fachgerechten und zuverlässigen Abfertigung selbst größter Flugzeuge, wie dem A 380.

Herzlich Willkommen auf den Aimsir Bréa Abraham-Airport!

Aimsir Bréa Abraham-Airport

Die nationale Fluggesellschaft TirStar Airlines verbindet mit diesem Flughafen alle nationalen Flughäfen und Banania.

Nationale Flugverbindungen

Flüge nach Banania

Für weitere Infos zu Flügen, Hotelreservierungen, Mietwagen oder erste geschäftliche Kontakte, klicken Sie bitte auf die Banner der Anbieter.

TirStar Airlines
TirStar Airlines

TirCar
TirCar

Tirotel
Tirotel

TirZentralbank
TirZentralbank

Hier sehen Sie den Plan des Aimsir Bréa Abraham-Airport

Mit zwei Lande- und Startbahnen und ein Terminal mit 3 Gates ist der Aimsir Bréa Abraham-Airport allen Anforderungen der Fluggäste sowie der Fluggesellschaften gewachsen. Alle Einrichtungen genügen der fachgerechten und zuverlässigen Abfertigung selbst größter Flugzeuge, wie dem A 380.

Plan des Aimsir Bréa Abraham-Airport

 

Herzlich Willkommen auf den Maith Agat Merlin-Airport!

Maith Agat Merlin-Airport

Die nationale Fluggesellschaft TirStar Airlines verbindet mit diesem Flughafen alle nationalen Flughäfen und Hauptstadt.

Nationale Flugverbindungen

Flüge nach Hauptstadt

Für weitere Infos zu Flügen, Hotelreservierungen, Mietwagen oder erste geschäftliche Kontakte, klicken Sie bitte auf die Banner der Anbieter.

TirStar Airlines
TirStar Airlines

TirCar
TirCar

Tirotel
Tirotel

TirZentralbank
TirZentralbank

Hier sehen Sie den Plan des Maith Agat Merlin-Airport

Mit eine Lande- und Startbahn und zwei Terminals mit 2 Gates ist der Maith Agat Merlin-Airport allen Anforderungen der Fluggäste sowie der Fluggesellschaften gewachsen. Alle Einrichtungen genügen der fachgerechten und zuverlässigen Abfertigung selbst größter Flugzeuge, wie dem A 380.


Plan des Maith Agat Merlin-Airport

 

Herzlich Willkommen auf den Slán Leat Babeuf-Airport!

Slán Leat Babeuf-Airport

Die nationale Fluggesellschaft TirStar Airlines verbindet mit diesem Flughafen alle nationalen Flughäfen und Potopia.

Nationale Flugverbindungen

Flüge nach Potopia

Für weitere Infos zu Flügen, Hotelreservierungen, Mietwagen oder erste geschäftliche Kontakte, klicken Sie bitte auf die Banner der Anbieter.

TirStar Airlines
TirStar Airlines

TirCar
TirCar

Tirotel
Tirotel

TirZentralbank
TirZentralbank

Mit eine Lande- und Startbahn und ein Terminal mit 2 Gates ist der Slán Leat Babeuf-Airport allen Anforderungen der Fluggäste sowie der Fluggesellschaften gewachsen. Alle Einrichtungen genügen der fachgerechten und zuverlässigen Abfertigung selbst größter Flugzeuge, wie dem A 380.

Herzlich Willkommen auf den Más é Thoil Marx-Airport!

Más é Thoil Marx-Airport

Die nationale Fluggesellschaft TirStar Airlines verbindet mit diesem Flughafen alle nationalen Flughäfen und Baliho.

Nationale Flugverbindungen

Flüge nach Baliho

Für weitere Infos zu Flügen, Hotelreservierungen, Mietwagen oder erste geschäftliche Kontakte, klicken Sie bitte auf die Banner der Anbieter.

TirStar Airlines
TirStar Airlines

TirCar
TirCar

Tirotel
Tirotel

TirZentralbank
TirZentralbank

Plan des Más é Thoil Marx-Airport

Mit eine Lande- und Startbahn und ein Terminal mit einem Gate ist der Más é Thoil Marx-Airport allen Anforderungen der Fluggäste sowie der Fluggesellschaften gewachsen. Alle Einrichtungen genügen der fachgerechten und zuverlässigen Abfertigung selbst größter Flugzeuge, wie dem A 380.

Plan des Más é Thoil Marx-Airport
Herzlich Willkommen bei
Logo der TirStar Airlines GaG

Wir sind Ihr Carrier für alle Flüge nach Tir Na nÒg und in immer mehr Staaten der mikronationalen Welt. Besuchen Sie uns auch auf unserem Heimatflughafen in Droch Aimsir/FRT. Die innertirschen Flüge fliegen wir unter den Namen RegioStar.

Besuchen Sie auch die Seiten unserer Tochter AeroConstruct, dem Flugzeugbauer der virtuellen Welt.

TirStar-Airlines ist stolzes Mitglied der IOZ und der DiamondAlliance.

Logo der Diamond Alliance

Hier können Sie Ihre Tickets online reservieren und unsere Dependencen besuchen Folgen Sie einfach den Links.

Freedom-ClassCockpitComfort-Class

TirStar Airlines-Banner

Logo der TirStar Group GaG

Albernia
Bananaworld
Drull
Wolfenstein
Ratelon
Pottyland
Tran-Sien
Kaputistan
Astor
Gelbes Reich
Atraverdo
Moncao
Wupperstein
Puertoviga
Pizarros
Aurora
Al-Bathía
VFSR Vulkan
Prya
Sarmacja

Herzlich Willkommen bei
Logo der TirStar AeroConstruct

<div=”justify”>dem Flugzeugbauer der mikronationalen Welt. Wir stellen als einziger und exklusiver Lizenznehmer von Airbus Industries in der mikronationalen Welt die komplette Airbus-Produktfamilie her. Unsere Stärke besteht besonders im Erfüllen aller speziellen Wünsche unserer Kunden. Mit den Shuttles für das AfW bieten wir auch eine ebenso sichere wie wirtschaftlich effiziente Möglichkeit für den kommerziellen Flug ins All an.
 DO 728jet & TU 154 & 334-Familie   A 320-& TU 204-Familie   TU 214-Familie   A 330/340/350- & TU 414-Familie
A 380   TU 244   Beluga, A 380F & TU 300   Corporate Jetliner   A400M & DO 231   A 310 MRT & DO 331

Sie sind von unseren Produkten bereits überzeugt? Oder Sie möchten weitere Informationen? Schreiben Sie an unsere Service-Division:

Jetzt bestellen!
Satzung des Amtes für Luftfahrt

Wir, die Mitglieder des Amtes für Luftfahrt entschlossen uns die Luftfahrt zu fördern um Flugzeuge und Luftfahrttechnik für die Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Weiterentwicklung aller nògel nur zu zivilen Zwecken einzusetzen. Das Amt für Luftfahrt verfolgt dabei das Ziel der wirkungsvollen Anwendung der wissenschaftlichen und technischen Betriebsmittel. Dementsprechend hat das Amt für Luftfahrt, durch die in Droch – Aimsir (County Droch) versammelten Vertreter, welche ihre gesamte Kraft aufwenden müssen um vorschriftsmäßig zu handeln, den einzelnen Artikeln der Satzung des Amtes für Luftfahrt zuzustimmen, und hiermit eine Organisation einzurichten, die den Namen “Amt für Luftfahrt” führen soll. Die Intention des Amtes für Luftfahrt besteht darin, das Wissen zu mehren, die Luftfahrt zu sichern und zu fördern um die Entfernungen auf diesen Planeten zu verkürzen, damit sich die Micronations besser verstehen und kennenlernen, und sie in Frieden miteinander leben können.

1. Ziel:

Verwaltung, Planung, Organisation, Ausführung und Sicherung der Luftfahrt und des Flugzeugbaus der Freien Republik Tir Na nòg.

2. Der Vorstand:

Der Geschäftsführer des Amtes für Luftfahrt wird vom parlamentarischen Rat der Freien Republik Tir Na nòg gewählt. Der Geschäftsführer des Amtes für Luftfahrt vertritt das Amt für Luftfahrt nach außen als gesetzlicher Vertreter des Amtes für Luftfahrt. Der Geschäftsführer regelt alle Angelegenheiten des Amtes für Luftfahrt. Der stellvertretende Geschäftsführer und der 3. Geschäftsführer werden vom Geschäftsführer ernannt. Der Vorstand entscheidet in Personalfragen und entscheidet über die Vorgehensweisen und Projekte des Amtes für Luftfahrt. Der parlamentarische Rat der Freien Republik Tir Na nòg überwacht die Einhaltung der Satzung, und kann weitere Leitlinien erstellen.

3. Aufgaben:

(1) Der Zweck dieser Satzung ist, das Amt für Luftfahrt zu autorisieren die Luftfahrt zu schützen, die Flughäfen zu verwalten und die Flugverbindungen durchzuführen;
(2) Die Entwicklung, der Aufbau, die Prüfung und der Betrieb des Amtes für Luftfahrt, der Betrieb der Luftfahrtsicherung, der Flughäfen, den Flugverbindungen und der in Verbindung stehenden Ausrüstung und andere solche Tätigkeiten, die für die Luftfahrt angefordert werden können; und
(3) der Bau von Flugzeugen, Flugkörpern, Hubschrauber und anderen Luftfahrzeugen, bemannt oder unbemannt, zusammen mit der dazugehörigen Ausrüstungen, Vorrichtungen, Elementen und Teilen.

4. Luftfahrt:

Neue Flugverbindungen sind im Vorstand vorzustellen, wenn die einfache Mehrheit der abstimmenden Mitglieder für die Flugverbindung sind, oder aber auf Anweisung des Geschäftsführers des Amtes für Luftfahrt wird sie gemeinsam von den Mitgliedern der Amtes für Luftfahrt durchgeführt und wird auf der Flugplanseite der Homepage des Amtes für Luftfahrt veröffentlicht.

5. Flugzeugbau

Ideen für neue Flugzeuge sind im Vorstand vorzustellen, wenn die einfache Mehrheit der abstimmenden Mitglieder für das neue Flugzeug sind, oder aber auf Anweisung des Geschäftsführers des Amtes für Luftfahrt wird sie gemeinsam von den Mitgliedern der Amtes für Luftfahrt durchgeführt und wenn es gebaut wurde wird es auf der entsprechenden AeroConstruct-Seite der Homepage des Amtes für Luftfahrt veröffentlicht.

6. Schutz der Luftfahrt:

Es ist die Pflicht eines Mitgliedes des Amtes für Luftfahrt, sich mit allen Hilfsmitteln seines Auftrages zu bemühen, um die Luftfahrt zu beschützen. Tätigkeit oder Untätigkeit, die indirekt der Luftfahrt Schaden zufügt, können zur Entlassung führen.

7. Flughäfen:

Ideen für den Bau von neuen Flughäfen sind im Vorstand vorzustellen, wenn die einfache Mehrheit der abstimmenden Mitglieder für den neuen Flughafen sind, oder aber auf Anweisung des Geschäftsführers des Amtes für Luftfahrt wird sie gemeinsam von den Mitgliedern des Amtes für Luftfahrt durchgeführt und wenn er gebaut wurde wird er auf der Flughäfen-Seite der Homepage des Amtes für Luftfahrt veröffentlicht.

8. Verantwortung und Strafverfolgung:

Ein Mitglied des Amtes für Luftfahrt ist unter den Gesetzen und Verordnungen der Freien Republik Tir Na nòg, seiner Ratsbezirke und seiner Vertreter, das Amt für Luftfahrt eingeschlossen, verantwortlich. Er ist der Bestrafung bzw. Strafverfolgung durch Außenautoritäten für jede Verletzung der besagten Gesetze und Verordnungen unterworfen.

9. Wissenschaft:

Bei wissenschaftlichen Experimenten ist stets auf die Sicherheit und dem entsprechenden Schutz zu achten.

10. Satzungsänderungen:

Satzungsänderungen können nur vom parlamentarischen Rat der Freien Republik Tir Na nòg vorgenommen werden.

Herzlich Willkommen in der TirStar Group GaG!

Die TirStar Group GaG ist eine Gesellschaft auf Gegenseitigkeit, das heißt jede angebotene Ware, Rohstoff, Dienstleistung oder Sonstiges ist, wenn nicht anders geregelt, Eigentum des ganzen Volkes. Abweichend davon kann eine GaG auch Eigentum einer beschränkten Gruppe von Nutzern, auch nur für die Dauer der Nutzung sein. Als Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (GaG) sind unsere Kunden auch zeitgleich mit ihrem Flug Eigentümer an unsere Linie. Das bedeutet für Sie, daß Sie einen besonderen Service, eine besondere Fürsorglichkeit von uns erwarten dürfen. Sie sind nicht nur unser Kunde, Sie sind während Ihres Fluges auch unser Chef. Dies ist das Geheimnis, das TirStar Airlines in der mikronationalen Welt so einzigartig macht.
Gründer, Haupteigner und Aufsichtsratsvorsitzender ist Axel.
Geschäftsführer ist Benjamin O’Hara.

TirStar AeroConstruct Airbus A380

Mit über 62.700 Mitarbeitern in den Geschäftsfeldern Personal Flight, RegioStar, Logistic Solutions, Communications, AeroConstruct und Space, einer hochmodernen Flotte von 248 Flugzeugen der unterschiedlichsten Kapazitäten und 12 Tir-Shuttles für den stellaren Transport ist TirStar Airlines eine der größten Fluglinien der mikronationalen Welt. Mit dem RegioStar-Verbund versorgt TirStar Airlines bereits drei Mikronationen mit nationalen Flugverbindungen. Als Mitglied der DiamondAlliance ist TirStar Airlines Teil der größten Kooperation mikronationaler Airlines weltweit.

Wir sind besonders stolz darauf, daß wir auf unseren Linienflügen eine Unfallquote von 0 haben, und somit als das sicherste Verkehrsunternhemen der Freien Republik und vielleicht sogar der ganzen virtuellen Welt gelten.

Im firmeneigenen Service- und Wartungszentrum an unserem Heimatflughafen Droch Aimsir International Airport werden alle Maschinen unserer Linie und die vieler anderer Flugunternehmen streng und gründlich gewartet. Hier befinden sich auch unsere neuen Flugzeugwerften, in denen sämtliche Airbusmodelle in Lizenz und auch mit eigenentwickelten Erweiterungen gebaut und an Fluggesellschaften der ganzen mikronationalen Welt verkauft werden.

Bei allen Fragen bezüglich unseres Unternehmens erreichen Sie uns über unsere Service-Division

Zu der TirStar Group GaG gehören im einzelnen:

TirStar Airlines
TirStar Airlines

TirStar AeroConstruct
TirStar AeroConstruct

TirCar
TirCar

Tirotel
Tirotel

TirPost
TirPost

TirZentralbank
TirZentralbank

Forschungsinstitut der Freien Republik Tir Na nòg

Das Institut ist eine Organisation des Amtes für Luftfahrt, die sich der Forschung für das Amt für Luftfahrt verschrieben hat. Es hat seinen Hauptsitz in Dia Dhuit (County Dia). Geschäftsführer ist Benjamin O’Hara.

Forschungsprojekte:

Antriebsforschung
Flugmedizin
alternative Bautechniken
Luftfahrzeuge
Flugelektronik
Boardcomputer & Informatik
Treibstoffe

Flugschule des Amtes für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg

Die Flugschule ist ein Lehrinstitut des Amtes für Luftfahrt um neues Flugpersonal auszubilden. Sie befindet sich in Droch – Aimsir (County Droch). Rektor ist Benjamin O’Hara. Modernste Lernmethoden wie das praktizierte Computer Based Training sind fester Bestandteil der Pilotenausbildung. Natürlich gehören auch die Fluglehrer für die Praxis zu den Besten ihres Faches. Zumeist sind sie im Liniendienst der TirStar Airlines tätig. Die Fluglehrer vermitteln Ihnen von Anfang an das Airline Know-how, das Sie für Ihre künftige Tätigkeit brauchen.

Flugsimulator der Flugschule von außenFlugsimulator der Flugschule von innen

Sie wollen Pilot, Flugnavigator, oder Flugingenieur werden? Dann melden Sie sich doch bei der Flugschule des Amtes für Luftfahrt an:

Nach Ihrer erfolgreich absolvierten Eignungsuntersuchung gehen Sie in unserer Flugschule des Amtes für Luftfahrt an den Start. Dann werden wir Sie in die Praxis des Fliegens entführen. In ca. zwei Jahren werden Sie dann die Verkehrsflugzeugführerlizenz in Händen halten.

Nachwuchsflugzeugführer-Lehrgang der Flugschule:

Der Nachwuchsflugzeugführer-Lehrgang ist speziell auf die Bedürfnisse der TirStar Airlines zugeschnitten. Die Schulung dauert ca. 2 Jahre. Sie wird in deutscher und englischer Sprache durchgeführt und gliedert sich in vier Phasen. Sie endet mit dem Erwerb der Verkehrsflugzeugführerlizenz. Schulungsleistungen zur Übersicht:

Theorieschulung:
ca. 1.300 Unterrichtseinheiten inkl. Prüfungen (1 Einheit = 45 Minuten)

Flugtraining (insgesamt ca. 320 Stunden) auf:
Instrumentenflug-Übungsgeräten, Beech Bonanza F33, einmotorig, Piper PA42 Cheyenne, zweimotorig und für Multicrew-Training zugelassenen Simulatoren

Der Umfang der Trainingsleistungen kann im Verlauf der Schulung geändert werden.

Der Lehrgangsplan auf einen Blick

Theoretische Ausbildung ca. 5 Monate
Navigation, Meteorologie, Aerodynamik: Faszinierende und facettenreiche Themengebiete, deren Geheimnisse wir in der theoretischen Ausbildung an der Flugschule des Amtes für Luftfahrt lüften. Erfahrene Trainer stehen Ihnen dabei zur Seite. Und weil der Faktor Mensch in der Fliegerei eine besonders wichtige Rolle spielt, widmen wir ihm ein eigenes Unterrichtsfach, das Human Factors Training.

Theorie und Praxis mit Beech Bonanza F33 ca. 6 Monate
Danach dürfen Sie sich zum ersten Mal selbst hinter das Steuerhorn der Beech Bonanza F33 setzen – natürlich unter Anleitung erfahrener Fluglehrer. Ergänzt wird dieser Ausbildungsteil durch Theorieunterricht und das Training an Instrumentenflug-Übungsgeräten.

Theoretische Ausbildung ca. 5 Monate
Dann steht wieder Theorie auf dem Lehrplan. Mit dem Bestehen der schriftlichen Prüfung zum Verkehrsflugzeugführer geht es auf zur letzten Etappe der Ausbildung:

Praktische Ausbildung mit Flugsimulator, Piper PA42 Cheyenne und Airbus A321 ca. 7 Monate
Nach einigen Stunden Flugerfahrung im Simulator nehmen Sie auf dem rechten Sitz der Piper PA 42 Cheyenne Platz, einer schnellen Turboprop mit modernem Zwei-Mann-Cockpit: Unterwegs in Tir Na nòg und Erathia.

Trainingsflugzeug des Nachwuchsflugzeugführer-Lehrganges

Es reicht Ihnen nicht Nachwuchsflugzeugführer zu sein? Dann machen Sie doch ein Studium zum Diplom-Flugingenieur!

Weiter zu 2. Studium zum Diplom-Flugingenieur

Flugschule des Amtes für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg

Studium zum Diplom-Flugingenieur:

Flugsimulator der Flugschule von außenFlugsimulator der Flugschule von innen

Es reicht Ihnen nicht Nachwuchsflugzeugführer zu sein? Dann machen Sie doch ein achtsemestriges Studium zum Diplom-Flugingenieur!

Die Vorraussetzung für dieses Studium ist, dass man bereits Nachwuchsflugzeugführer sein muss.

Zuerst absolviert man 3 Semester Grundlagen der Luftfahrtsystemtechnik und -management, darauf folgen 2 Semester Theorie der Luftfahrtsystemtechnik und -management, gefolgt von 2 Semestern Flugtraining, abgeschlossen durch 1 Semester Luftfahrtsystemtechnik und -management für Fortgeschrittene, nach der bestandenen Prüfung bekommt man dann das Diplom und darf als Diplom-Flugingenieur arbeiten.

Ihr Grundstudium findet ausschließlich an der Flughochschule des Amtes für Luftfahrt in Droch – Aimsir statt. Hier bekommen Sie Grundlagenkenntnisse der Ingenieurwissenschaft vermittelt. Die Fachgebiete sind z.B. Messtechnik, Elektrotechnik, Ingenieurmathematik. Ihr Allgemeinwissen wird u.a. in Betriebswirtschaft, Geschichte der Luftfahrtechnik sowie Psychologie gefördert. Mit Bestehen des Vordiploms am Ende des 3. Semesters erlangen Sie automatisch die allgemeine Hochschulreife.

Im Hauptstudium kommen Sie dann auch an die Verkehrsfliegerschule des Amtes für Luftfahrt in Droch – Aimsir. Sie vertiefen sich weiter in die Ingenieurwissenschaft und lernen parallel die spezifischen Fächer für das Flugingenieur-Diplom. Die flugpraktische Schulung und Theorie absolvieren Sie in Droch – Aimsir.

Trainingsflugzeug des Diplom-Flugingenieurs-Studium

Es reicht Ihnen nicht Diplom-Flugingeniuer zu sein? Dann machen Sie doch einen Lehrgang zum Flugnavigator!

Weiter zu 3. Lehrgang zum Flugnavigator

Flugschule des Amtes für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg

Lehrgang zum Flugnavigator:

Flugsimulator der Flugschule von außenFlugsimulator der Flugschule von innen

Es reicht Ihnen nicht Diplom-Flugingenieur zu sein? Dann machen Sie doch einen Lehrgang zum Flugnavigator!

Die Vorraussetzung für den Lehrgang zum Flugnavigator sind:

7 Monate lang als Diplom-Flugingenieur gearbeitet, davon 2 Monate in einem Zwei-Mann-Cockpit einer Passagiermaschine einer zivilen Fluggesellschaft, fliessend Micronation (Deutsch), Albernisch (Englisch) und Tir (irisches Gälisch) in Wort und Schrift, unter 32 Jahre, zwischen 1,65 m und 1,95 m Körpergröße, gutes Sehvermögen (+/- 3 Dioptrien), Laser-OP zur Sehschärfekorrektur ist nicht zugelassen, jemand, der in irgendein Militär gedient hat ist von vornherein ausgeschlossen, Bescheinigung der Flugtaugligkeit durch Erstuntersuchung durch den Medizinischen Dienst, mit Untersuchung auf psychoaktive Substanzen.

Der Lehrgang dauert 6 Wochen und zu den Inhalten zählen schwerpunktmäßig TirStar Airlines-spezifische Standards und Verfahren im Konzern sowie die Anwendung und Umsetzung der Vorschriften des Flugbetriebhandbuchs (Operation Manual).

Nach bestandener Prüfung bekommt den Zulassungsschein als Flugnavigator.

Trainingsflugzeug ist die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 324

Es reicht Ihnen nicht Flugnavigator zu sein? Dann machen Sie doch die Ausbildung zum Copilot!

Weiter zu 4. Ausbildung zum Copilot

Flugschule des Amtes für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg

Ausbildung zum Copilot:

Flugsimulator der Flugschule von außenFlugsimulator der Flugschule von innen

Es reicht Ihnen nicht Flugnavigator zu sein? Dann machen Sie doch die Ausbildung zum Copilot!

Die Vorraussetzungen für die Ausbildung zum Copilot sind:

7 Monate lang als Flugnavigator gearbeitet, davon 2 Monate in einem Zwei-Mann-Cockpit einer Passagiermaschine einer zivilen Fluggesellschaft, unter 33 Jahre, zwischen 1,66 m und 1,94 m Körpergröße, gutes Sehvermögen (+/- 2 Dioptrien), Laser-OP zur Sehschärfekorrektur ist nicht zugelassen, jemand, der in irgendein Militär gedient hat ist von vornherein ausgeschlossen, Bescheinigung der Flugtaugligkeit durch Untersuchung durch den Medizinischen Dienst, mit Untersuchung auf psychoaktive Substanzen.

Die Ausbildung zum Copilot ist speziell auf die Bedürfnisse der TirStar Airlines zugeschnitten. Die Schulung dauert ca. 2 Jahre. Sie wird in deutscher und englischer Sprache durchgeführt und gliedert sich in vier Phasen. Sie endet mit dem Erwerb der Copilotlizenz. Schulungsleistungen zur Übersicht:

Theorieschulung:
ca. 1.300 Unterrichtseinheiten inkl. Prüfungen (1 Einheit = 45 Minuten)

Flugtraining (insgesamt ca. 320 Stunden) auf:
Instrumentenflug-Übungsgeräten, TirStar AeroConstruct Dornier DO 528jet, TirStar AeroConstruct Dornier DO 928jet und für Multicrew-Training zugelassenen Simulatoren

Der Umfang der Trainingsleistungen kann im Verlauf der Schulung geändert werden.

Der Lehrgangsplan auf einen Blick

Theoretische Ausbildung ca. 5 Monate
Navigation, Meteorologie, Aerodynamik: Faszinierende und facettenreiche Themengebiete, deren Geheimnisse wir in der theoretischen Ausbildung an der Flugschule des Amtes für Luftfahrt lüften. Erfahrene Trainer stehen Ihnen dabei zur Seite. Und weil der Faktor Mensch in der Fliegerei eine besonders wichtige Rolle spielt, widmen wir ihm ein eigenes Unterrichtsfach, das Human Factors Training.

Theorie und Praxis mit TirStar AeroConstruct Tupolev TU 156 ca. 6 Monate
Danach dürfen Sie sich zum ersten Mal selbst hinter das Steuerhorn der TirStar AeroConstruct Tupolev TU 156 setzen – natürlich unter Anleitung erfahrener Fluglehrer. Ergänzt wird dieser Ausbildungsteil durch Theorieunterricht und das Training an Instrumentenflug-Übungsgeräten.

Theoretische Ausbildung ca. 5 Monate
Dann steht wieder Theorie auf dem Lehrplan. Mit dem Bestehen der schriftlichen Prüfung zum First Officer geht es auf zur letzten Etappe der Ausbildung:

Praktische Ausbildung mit Flugsimulator, TirStar AeroConstruct Tupolev TU 155 und TirStar AeroConstruct Tupolev TU 334 ca. 7 Monate
Nach einigen Stunden Flugerfahrung im Simulator nehmen Sie auf dem rechten Sitz der TirStar AeroConstruct Tupolev TU 155 Platz und der TirStar AeroConstruct Tupolev TU 334: Unterwegs in Tir Na nòg und Erathia.

Trainingsflugzeug ist die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 334

Es reicht Ihnen nicht Copilot zu sein? Dann machen Sie doch die Schulungen zum Pilot!

Weiter zu 5. Schulungen zum Pilot

Flugschule des Amtes für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg

Schulungen zum Pilot:

Flugsimulator der Flugschule von außenFlugsimulator der Flugschule von innen

Es reicht Ihnen nicht Copilot zu sein? Dann machen Sie doch die Schulungen zum Pilot!

Die Vorraussetzungen für die Schulung zum Senior Copilot sind:

8 Jahre lang als Copilot gearbeitet, unter 42 Jahre, zwischen 1,67 m und 1,93 m Körpergröße, gutes Sehvermögen (+/- 1 Dioptrien), Laser-OP zur Sehschärfekorrektur ist nicht zugelassen, jemand, der in irgendein Militär gedient hat ist von vornherein ausgeschlossen, Bescheinigung der Flugtaugligkeit durch Untersuchung durch den Medizinischen Dienst, mit Untersuchung auf psychoaktive Substanzen.

Sie erwerben in einem zweimonatigen Simulator-Training, das Sie gezielt auf den Einsatz an Ihrem neuen Arbeitsplatz vorbereitet neue Fähigkeiten und Kenntnisse. Am Ende dieses Trainings halten Sie Ihre Lizenz als Senior Copilot in den Händen und starten auf der TirStar AeroConstruct Dornier DO 728jet und der TirStar AeroConstruct Tupolev TU 216 durch.

Trainingsflugzeug ist die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 216

Es reicht Ihnen nicht Senior Copilot zu sein? Dann machen Sie doch die Schulung zum stellvertretenden Kapitän!

Die Vorraussetzungen für die Schulung zum Stellvertretenden Kapitän sind:

2 Jahre lang als Senior Copilot gearbeitet, unter 45 Jahre, zwischen 1,68 m und 1,92 m Körpergröße, gutes Sehvermögen (+/- 0,5 Dioptrien), Laser-OP zur Sehschärfekorrektur ist nicht zugelassen, jemand, der in irgendein Militär gedient hat ist von vornherein ausgeschlossen, Bescheinigung der Flugtaugligkeit durch Untersuchung durch den Medizinischen Dienst, mit Untersuchung auf psychoaktive Substanzen.

Sie erwerben in einem dreimonatigen Simulator-Training, das Sie gezielt auf den Einsatz an Ihrem neuen Arbeitsplatz vorbereitet neue Fähigkeiten und Kenntnisse. Am Ende dieses Trainings halten Sie Ihre Lizenz als stellvertretender Kapitän in den Händen und starten auf der TirStar AeroConstruct Tupolev TU 206 und der TirStar AeroConstruct Airbus A 318 durch.

Trainingsflugzeug ist die TirStar AeroConstruct Airbus A 318

Es reicht Ihnen nicht stellvertretender Kapitän zu sein? Dann machen Sie doch die Schulung zum Flugkapitän!

Die Vorraussetzungen für die Schulung zum Flugkapitän sind:

2 Jahre lang als stellvertretender Kapitän gearbeitet, unter 48 Jahre, zwischen 1,69 m und 1,91 m Körpergröße, gutes Sehvermögen (+/- 0,25 Dioptrien), Laser-OP zur Sehschärfekorrektur ist nicht zugelassen, jemand, der in irgendein Militär gedient hat ist von vornherein ausgeschlossen, Bescheinigung der Flugtaugligkeit durch Untersuchung durch den Medizinischen Dienst, mit Untersuchung auf psychoaktive Substanzen.

Sie erwerben in einem viermonatigen Simulator-Training, das Sie gezielt auf den Einsatz an Ihrem neuen Arbeitsplatz vorbereitet neue Fähigkeiten und Kenntnisse. Am Ende dieses Trainings halten Sie Ihren Zulassungsschein als Verkehrsflugzeugpilot in den Händen und starten auf der TirStar AeroConstruct Airbus A 321 und der TirStar AeroConstruct Tupolev TU 224 durch.

Trainingsflugzeug ist die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 224

Außerdem werden noch Fortbildungslehrgänge für die weiteren Flugzeugtypen der TirStar Airlines angeboten.

Es reicht Ihnen nicht Flugkapitän zu sein? Dann machen Sie doch den Lehrgang zum Fluglehrer!

Flugschule des Amtes für Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg

Lehrgang zum Fluglehrer:

Flugsimulator der Flugschule von außenFlugsimulator der Flugschule von innen

Es reicht Ihnen nicht Flugkapitän zu sein? Dann machen Sie doch den Lehrgang zum Fluglehrer!

Die Vorraussetzungen für den Lehrgang zum Fluglehrer sind:

3 Jahre lang als Flugkapitän gearbeitet, unter 52 Jahre, zwischen 1,70 m und 1,90 m Körpergröße, gutes Sehvermögen (+/- 0,125 Dioptrien), Laser-OP zur Sehschärfekorrektur ist nicht zugelassen, jemand, der in irgendein Militär gedient hat ist von vornherein ausgeschlossen, Bescheinigung der Flugtaugligkeit durch Untersuchung durch den Medizinischen Dienst, mit Untersuchung auf psychoaktive Substanzen.

Sie erwerben in einem sechsmonatigen Simulator-Training, das Sie gezielt auf den Einsatz an Ihrem neuen Arbeitsplatz vorbereitet neue Fähigkeiten und Kenntnisse. Während dieser Zeit machen Sie auch Kurse im Luftfahrt-Management. Am Ende dieses Trainings halten Sie Ihren Zulassungsschein als Fluglehrer in den Händen und starten auf der TirStar AeroConstruct Tupolev TU 244 durch oder dürfen an dieser Flugschule als Fluglehrer arbeiten.

Trainingsflugzeug ist die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 244

Es reicht Ihnen nicht Fluglehrer zu sein? Dann machen Sie doch den Lehrgang zum Luftfahrtverwaltungsbeamter!

Die Vorraussetzungen für den Lehrgang zum Luftfahrtverwaltungsbeamter sind:

1 Jahr lang als Fluglehrer an der Flugschule des Amt für Luftfahrt gearbeitet, unter 54 Jahre, gutes Sehvermögen (+/- 0,0625 Dioptrien), jemand, der in irgendein Militär gedient hat ist von vornherein ausgeschlossen, Bescheinigung der Flugtaugligkeit durch Untersuchung durch den Medizinischen Dienst, mit Untersuchung auf psychoaktive Substanzen.

Zu den Inhalten zählen schwerpunktmäßig Amt für Luftfahrt-spezifische Standards und Verfahren im Amt sowie die Anwendung und Umsetzung der Luftfahrtgesetze und die Vorschriften des Flugbetriebhandbuchs (Operation Manual) und Kurse im Luftfahrt-Management. Am Ende dieses Lehrganges halten Sie Ihren Zulassungsschein als Luftfahrtverwaltungsbeamter in den Händen und dürfen in der Verwaltung einer Fluggesellschaft oder hier im Amt für Luftfahrt arbeiten.

 

Geschichte der Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg

Anfänge der Luftfahrt:

4.300.000 v.Z. Kenyanthropus platyops kann das Feuer benutzen, es aber nicht machen
1.100.000 v.Z. Homo antecessor erfindet die Methode des Feuerschlagens
15.000 v.Z. Gallier erfinden die Methode des Feuerbohrens
3.600 v.Z. Im Königreich Droch-Na-nòg wird die Nutzung von Bienenwachs entdeckt
2.850 v.Z. Im Großkönigreich Eira nòg wird die Kerze erfunden
1.780 v.Z. In Slán werden die Streichhölzer erfunden
1.570 v.Z. In Slán werden die künstlichen Flügel erfunden
618 v.Z. In der Drudenmonarchie Tir Na nòg wird das Schießpulver erfunden und entdeckt, dass die Erde eine Kugel ist
400 v.Z. In der Druidenmonarchie Tir Na nòg wird der Drachenflieger erfunden
400 u.Z. In der Druidenmonarchie Tir Na nòg wird der Drehflugstab erfunden
700 u.Z. In der Druidenmonarchie Tir Na nòg werden die Feuerwerksraketen erfunden
1100 u.Z. In der Druidenmonarchie Tir Na nòg werden die Brandsatzraketen erfunden
1483 u.Z. Liam O’Way erfindet die Flugspirale
1485 u.Z. Liam O’Way erfindet den Fallschirm
1670 u.Z. Finn O’Direach erkennt das Prinzip des aerostatischen Auftriebes
1680 u.Z. Gründung der Raketenanstalt der Druidenmonarchie Tir Na nòg in Dia Dhuit, welche mit Pulverraketen experimentiert
1686 u.Z. Ian O’Newton entdeckt die Gravitationstheorie
1709 u.Z. Laurence O’Finnaghan erfindet den Heißluftballon
1783 u.Z. Die Gebrüder O’Mongulf machen den ersten bemannten Heissluftballonflug
1784 u.Z. John O’Mouse erfindet das Luftschiff
1799 u.Z. In der Raketenanstalt der Druidenmonarchie Tir Na nòg wird die Signalrakete erfunden
1805 u.Z. Walt O’Connor baut an der Raketenanstalt der Druidenmonarchie Tir Na nòg eine Pulverrakete die 2.000 m Höhe erreicht
1810 u.Z. George O’Cayley erfindet das Gleitflugzeug und Henry O’Giffard erfindet das motorisierte Luftschiff
1844 u.Z. Chris Fred O’Fairleg erfindet an der Raketenanstalt der Druidenmonarchie Tir Na nòg die drallstabilisierte leitstablose Rakete
1870 u.Z. Arthur O’Calyx erfindet das Prallluftschiff
1874 u.Z. Count O’Ersighan baut den ersten Zeppelin
1891 u.Z. Alvuin O’Lilyval erfindet das Segelflugzeug
1896 u.Z. Alvuin O’Toppen baut an der Raketenanstalt der Druidenmonarchie Tir Na nòg die Ballistitrakete
1899 Die Gebrüder O’Prenighan bauen das erste Motorflugzeug
1903 Kirk Edward O’Finnaghain erfindet an der Raketenanstalt der Druidenmonarchie Tir Na nòg die Flüssigkeitsrakete
1906 Hutch O’Éan erfindet den Doppeldecker
1907 Die Gebrüder O’Bredney erfinden den Helikopter
1908 Väterchen Abraham gründet die Versuchsanstalt für Luftfahrt der absolutistischen Druidenmonarchie Tir Na nòg
1910 Väterchen Abraham baut das erste Ganzmetallflugzeug an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1914 Herman McOberth erfindet an der Raketenanstalt der Druidenmonarchie Tir Na nòg die Raumfahrtrakete
1916 Väterchen Abraham baut das erste Verkehrsflugzeug an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1917 Väterchen Abraham gründet die Fluggessellschaft Druidische Luftfahrtgesellschaft Tir (DLT)
1919 Alvuin O’Déansruth baut das erste Zehnsitzer-Verkehrsflugzeug an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1921 Väterchen Abraham erfindet die Dornier DO C Komet an der Versuchsanstalt fürLuftfahrt
1922 Väterchen Abraham baut das erste Flugboot, die Dornier DO J Wal an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1923 John MacReady umfliegt als erster in einem Flugzeug die Erde.
1924 Rob O’Plagney erfindet den Hubschrauber an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1925 Väterchen Abraham erfindet die Dornier DO B Merkur an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1926 Väterchen Abraham erfindet die Dornier DO R Super Wal an der Versuchsanstalt für Luftfahrt und Rob Hutchings O’Goddard glückt an der Raketenanstalt der Druidenmonarchie Tir Na nòg der erste Start einer Flüssigkeitsraumfahrtrakete
1929 Väterchen Abraham erfindet die Dornier DO X an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1930 Rob McFogg baut an der Raketenanstalt der Druidenmonarchie Tir Na nòg die Miracle 1
1931 Bau der Miracle 2
1932 Ernest McIonsaigh baut mit der MI 70 Dèard das erste Höchstleistungsflugzeug an der Versuchsanstalt für Luftfahrt und Wim O’Brown baut an der Raketenanstalt der Druidenmonarchie Tir Na nòg die Order 1
1933 Väterchen Abraham erfindet die Lockheed L-10 Electra an der Versuchsanstalt für Luftfahrt und Bau der Order 2, während Väterchen Abraham am FZ Dia Dhuit die Belt-Rocket baut
1934 Will Emerson O’Sciangabha fliegt in seiner BF 108 300 km/h, was damals Weltrekord war an der Versuchsanstalt für Luftfahrt und Bau der Order 3
1935 Väterchen Abraham erfindet die Lockheed L-14 Super Electra an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1936 Henry O’Deatach baut den ersten serienmäßig hergestellten Hubschrauber DE 61 an der Versuchsanstalt für Luftfahrt und Bau der Order 4 und John O’Wait erfindet den Autogyro

Geschichte der Luftfahrt der Freien Republik Tir Na nòg

Moderne Luftfahrt:

1937 Will O’Suan erfindet die Druckkabine an der Versuchsanstalt für Luftfahrt und Bau der wiederverwendbaren Order 5
1938 Will Emmerson O’Sciangabha fliegt in seiner SC 209 755,11 km/h, was damals Weltrekord war an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1939 Die Stone-Werke bauen mit der Stone 176, das erste Raketenflugzeug
1942 Will Emmerson O’Sciangabha baut mit der SC 262 das erste serienmäßig hergestellte Serienstrahlflugzeug an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1943 Väterchen Abraham erfindet die Lockheed L-049 Constellation an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1944 Die Brook-Werke bauen das erste Senkrechtstarter-Flugzeug die Brook 139
1947 Charles O’Huntington fliegt in einer Cloche X 1, als erster schneller als der Schall, an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1949 Die Stone-Werke bauen das erste Düsenverkehrsflugzeug mit der Comet.
1950 Väterchen Abraham erfindet die Lockheed L-1049 Super Constellation an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1951 Will O’Droichefiar fliegt in der Aeroicéad doppelte Schallgeschwindigkeit an der Versuchsanstalt für Luftfahrt
1952 Die Versuchsanstalt für Luftfahrt wird geschlossen
1954 Großrat Axel erfindet die Tupolev TU 104
1955 Donald McDouglas baut mit der McDouglas DC-7C Seven Seas das erste Langstreckenverkehrsflugzeug
1956 Frank O’Everest fliegt in der Cloche X 2 dreifache Schallgeschwindigkeit
Dezember 1957 Väterchen Abraham erfindet die Lockheed L-188 New Electra
April 1960 Großrat Axel erfindet die Tupolev TU 114
Juni 1962 Großrat Axel erfindet die Tupolev TU 134
01.05.1965 Frank O’Everest fliegt in der von Väterchen Abraham erfundenen Lockheed SR 71 3,5-fache Schallgeschwindigkeit
02.07.1965 Großrat Axel gründet die TirStar AeroConstruct
23.02.1966 Väterchen Abraham erfindet die TirStar AeroConstruct Dornier DO 28
01.04.1966 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 154
14.11.1967 Väterchen Abraham erfindet die TirStar AeroConstruct Dornier DO 131 B, den ersten Senkrechtstart-Transporter
31.12.1968 Großrat Axel baut mit der TirStar AeroConstruct Tupolev TU 144 das erste Überschallverkehrsflugzeug
09.02.1969 Will O’Suan baut mit der O’Suan 747 das erste Großraumflugzeug
15.03.1969 Väterchen Abraham erfindet die TirStar AeroConstruct Lockheed L-1011 TirStar
28.10.1972 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 300, das erste Verkehrsflugzeug mit moderner Flugelektronik
01.07.1978 Großrat axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus AE316
03.07.1978 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 310
23.03.1979 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 320
04.03.1980 Väterchen Abraham erfindet die TirStar AeroConstruct Dornier DO 128
28.03.1981 Väterchen Abraham erfindet die TirStar AeroConstruct Dornier DO 228
24.01.1984 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 340
26.10.1985 Väterchen Abraham erfindet die TirStar AeroConstruct Dornier DO 231
05.06.1987 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 330
02.08.1988 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus AE317
04.10.1988 Väterchen Abraham erfindet die TirStar AeroConstruct Dornier DO 328
02.01.1989 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 204
02.05.1989 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 155
21.11.1989 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 321
03.06.1990 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 156
23.05.1992 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 319
14.08.1992 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 206
23.06.1993 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 216
24.07.1994 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 224
31.12.1994 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 244, das schnellste Verkehrsflugzeug der Welt
23.06.1994 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 300-600ST Beluga, das damals größte Transportflugzeug der Welt
25.08.1995 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 234
26.08.1995 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 334
21.03.1996 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 214
08.06.1996 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 324
31.06.1996 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 414 Molnya
06.07.1997 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 319 Corporate Jetliner
27.09.1997 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A400M
09.10.1997 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 330
15.02.1998 Väterchen Abraham erfindet die TirStar AeroConstruct Dornier DO 728jet
26.04.1998 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 318
10.11.1998 Großrat Axel erfindet die TirStar AeroConstruct Tupolev TU 304
25.09.1999 Großrat Axel gründet die TirStar Group GaG durch Gründung der TirStar Airlines
22.12.1999 Großrat Axel erfindet den TirStar AeroConstruct Airbus A 380, das größte Flugzeug der Welt
06.08.2000 Großrat Axel gründet durch die Zusammenarbeit von zunächst 3 internationalen Fluggesellschaften die DiamondAlliance
16.06.2002 Väterchen Abraham erfindet díe TirStar AeroConstruct Dornier DO 528jet
17.07.2003 Väterchen Abraham erfindet die TirStar AeroConstruct Dornier DO 928jet
21.01.2005 Benjamin O’Hara erfindet die TirStar AeroConstruct Airbus A 350, die TirStar AeroConstruct A 380F, das größte Transportflugzeug der Welt, die TirStar AeroConstruct A 330-200FSTA. die TirStar AeroConstruct Airbus A 310MRT, die TirStar AeroConstruct Dornier DO 331 und die TirStar AeroConstruct FRT Solon

Zu den Anfängen der Luftfahrt

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: