Die Spiele sind eröffnet

Heute, am 02.03.2012 versammelten sich im Sportlager Klapsmühltal (Ostfuchsen) die Wintersportler der Welt um friedlich die Microlympischen Winterspiele zu eröffnen. Beim Eintreffen der nÒgelischen Delegation in ihrem Mannschaftsquartier wurden sie freundlich von den Fans und der Band Uomo Mephisto mit typisch nÒgelische Musik empfangen. TirStar Airlines sponserte ihren Flug nach Fuchsen durch einen experimentellen Langstreckenzeppelin vom Typ Zeppelin NTX Großrat Axel.

Im Stadion waren vier große Eissäulen aufgestellt. Zu Beginn der Eröffnungsfeier fiel ein schrilles Licht auf die Eissäulen und die Eissäulen kreuzten sich und aus ihnen entzündete sich das Microlympische Feuer. Dann ertönte ein Gong und die Zuschauer waren begeistert und applaudierten. Danach entzündete sich ein Feuerwerk und in den Lautsprechern ertönte: “Willkommen zu den Microlympischen Spielen 2012 in Fuchsen!” Nun erklang die Microlympische Hymne und bei der Videotafel wurde die Microlympische Flagge gehießt, danach sang k d “Hallelujah”, und die Zuschauer jubelten. (mehr …)

SAISONABSCHLUSSBERICHT – Die spannendste Liga des Südens aller Zeiten geht zu Ende – Balyoto Amazoni verteidigt Titel.

Die Ausgangslage
Nachdem im letzten Jahr die zweite Saisonhälfte jedem Schlafmittel Konkurrenz machen konnte und Balyoto bereits wochenlang als Meister fest stand, konnten heute noch vier Teams den Titel erringen. Die beste Ausgangslage hatten dabei der Altmeister aus Tir, der FC United of Maith, sowie der doppelte Vizemeister aus Atraverdo, Deportivo Saprissa Gernezia. Auf Platz 3 wartete Balyoto Amazoni vor dem zweiten Team aus Tir, der Association Sportive de Séraphique Unité, die zuletzt nach Belieben gewannen und vom vorletzten Rang noch auf Rang 4 aufrückte und nun sogar Meister werden konnte. Besonders pikant waren die beiden Siege zuletzt gegen Maith und Balyoto wodurch überhaupt erst diese Spannung erzeugt werden konnte. Im letzten Spiel wollten die Frauen um Domino Cigogne nun auch noch Gernezia besiegen: (mehr …)

Kitiara Uth Matar gewinnt Großrat-Axel-Friedensturnier

Mit 21 Teilnehmenden aus über einem Dutzend Staaten war das Großrat-Axel-Friedensturnier in diesem Jahr noch besser als im Vorjahr angenommen worden.
Und wieder einmal waren die nÒgel in ihrer Nationalsportart weniger erfolgreich. Ob dies an guter Gastfreundschaft oder am extra starken Feiertags-Uisge-Beatha gelegen hat, dass nur zur fhéile nan cara gebrannt wird, wurde uns nicht verraten.
Damit gehen die Feierlichkeiten zur fhéile nan cara nun auch offiziell zu Ende und somit enden auch in den meisten Unternehmen die Betriebsferien.

(mehr …)

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: